Mutterschaftsvorsorge

Mutterschaftsvorsorge


Die Zeit der Schwangerschaft kann eine der schönsten Ereignisse im Leben einer Frau sein. Es ist oft ein Gemisch aus großer Vorfreude mit sporadisch auftauchenden Sorgen und Gedanken. Einige Routinesachen im Alltag gehen nicht mehr "einfach so" - wie z. B. mal kurz eine Selterkiste in den 2. Stock tragen. Wenn diese liebgewonnenen Gewohnheiten entfallen, dann kann es sein, daß Sie sich hin- und hergerisssen fühlen. Dazu kommt der Hormonumschwung und schon kann der Zweifel Sie im Griff haben.

Durch die Mutterschaftsvorsorge bekommen Sie ein sichereres Gefühl, daß es Ihnen nicht allein so geht und auch daß Sie alles getan haben, was gut für die Gesundheit des Babys ist. In unserer Praxis klären wir mit Ihnen Ihre Fragen, damit Ihre Unsicherheiten verschwinden. Zusätzlich bieten wir Ihnen viele Vorsorgeuntersuchungen an, die in der Schwangerschaft wichtig sind, um frühzeitige Auffälligkeiten in der Schwangerschaft zu erkennen und diese rechtzeitig zu behandeln.

Es gibt in den Mutterschaftsrichtlinien einige Untersuchungen die vorgeschrieben sind, diese werden automatisch bei jeder schwangeren Frau durchgeführt. Sie finden diese im Mutterpass auf den Seiten 2 und 3. Zusätzlich zu den vorgeschriebenen Untersuchungen gibt es noch eine Reihe anderer Untersuchungen, die in der Schwangerschaft empfehlenswert sind, aber leider nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragen werden. Diese individuelle Gesundheitsleistungen müssen Sie selber übernehmen.

Individuelle Gesundheitsleistungen:

  • Blutuntersuchung für Ausschluss von Toxoplasmose, Ringelröteln (Parvovirus B19), Zytomegalie CMV 7. bis 10. SSW
  • Sogenannte Erst Trimester - Screening für den Ausschluss des Down-Syndroms 11 bis 13. SSW
  • Feine Fehlbildungsdiagnostik 20 bis 22. SSW
  • Geschlechtsbestimmung schon möglich ab 13. SSW
  • 3D/4D-Ultraschall, optimale Zeit: 24 bis 28. SSW
  • Bei besonderen Fragen bieten wir Doppler- und Farbdoppleruntersuchung

 

Beratung nach TCM und Akupunktur:

  • bei Übelkeiten und Erbrechen in der Schwangerschaft, Lage - Veränderung bei Beckenendlage (Steißlage), Lumbalgie und Rückenschmerzen in der Schwangerschaft, als Geburtsvorbereitung, bei Milchstau.