Naturheilverfahren

Naturheilverfahren


Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein weites Spektrum unterschiedlicher Methoden, die angewandt werden können, um die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) zu aktivieren.

Die Methoden (Therapien) stützen sich bevorzugt auf in der Natur vorkommende Mittel oder Reize bedienen. Dazu gehören (nach einer Definition von Brauchle 1952) die Sonne, das Licht, die Luft, die Bewegung, die Ruhe, die Nahrung, das Wasser, die Kälte, die Erde, die Atmung, die Gedanken, die Gefühle und Willensvorgänge. Hierzu können Sie sich unter TCM mehr informieren.

In der heutigen Zeit werden auch „natürliche“ Arzneimittel, z. B.Heilpflanzen und deren Zubereitungen einbezogen. Dazu zählen Kräuter, bestimmte Teesorten, Bachblüten und homöopathische Essenzen.

„Medikamente zu verabreichen für Krankheiten, die bereits aufgetreten sind und Aufstände zu unterdrücken, die bereits ausgebrochen sind, kann man mit dem Verhalten von solchen Menschen vergleichen, die erst dann ein Brunnenloch graben, nachdem sie bereits durstig geworden sind, erst dann Waffen herstellen, nachdem die Schlacht bereits begonnen hat.

Deshalb haben die Weisen nicht die behandelt, die bereits krank waren, sondern diejenigen unterwiesen die noch gesund waren.“

SU WEN des Huang die Nei Jing um 200 vor Christus

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen.

Wer es ganz genau wissen möchte kannsich bei Wikipdedia darüber belesen.